Verleihung des Bücher-Dieckmeyer-Preises 2019

     
 

Mit Fanfarenklängen wurde der Festakt zur Verleihung des Jubiläumspreises 2019 der Stiftung Bücher-Dieckmeyer an Bach Chor & Orchester Fürstenfeldbruck unter der musikalischen Leitung von Prof. Gerd Guglhör eröffnet. Die Ehrung gilt besonderen Verdiensten zur Pflege der Kirchenmusik in Bayern. Schirmherrn Oberbürgermeister Erich Raff begrüßte die Gäste im wunderschönen Barocksaal der Polizeihochschule, unter ihnen Dr. Thomas Goppel, Präsident des Bayerischen Musikrats und die Vertreter*Innen der Stiftung Bücher-Dieckmeyer mit Stifterin Ingrid-Maria Bücher. Die Laudatio hielt Dr. Berndt Jäger, anschließend überreichte Frau Bücher den Preis. Gerd Guglhör und der Vorstand von Bach Chor & Orchester FFB bedankten sich für die Wertschätzung und Ehrung ihrer kulturellen Arbeit. Natürlich durfte zu diesem Anlass auch die Musik nicht fehlen, eine Video - Einspielung des „Osanna in excelsis“ aus J. S. Bachs Messe in H-Moll unter der Leitung von Karl Richter und eine vergnügliche, schottische Melodie, gesungen von Bach Chor & Orchester Fürstenfeldbruck.

Mit einem von Chorsängerin Barbara Gotzler organisierten, wunderbaren Buffet vor der Preisverleihung begann das Fest, mit einem launigen Gedicht von Maria Hammer ging die stilvolle, beschwingte Veranstaltung zu Ende:„Viel Töne sind erklungen, hohe, tiefe, schöne, schräge. Alle Reden sind geschwungen, viele Worte wohl gesetzt. Die Kanapees, die sind verschlungen, viele haben angepackt. Kurz, dieses Fest es ist gelungen! Es kann nicht ewig hier so weitergehn. Auf Wiedersehn.“.